Outfit: Time where are you?

 Es ist schon wieder Montag und die letzte Woche liegt schon wieder hinter einem. Aber wo ist die Zeit geblieben?
Es gibt Wochen, wo ich mir wünsche, sie mögen doch bitte schnell vorüber ziehen und andere Wochen würde ich gerne zwei Mal erleben.
Aber warum rinnt uns die schöne Zeit wortwörtlich durch die Finger?
In meiner Kindergartenzeit, sowie in meiner Grundschulzeit hatte ich kein Zeitbewusstsein und ich lebte ohne Druck.
Mit der Zeit wurde die Schule schwerer und man machte sich immer mehr Stress.
Die zwei Jahre zwischen meinem 13. und 15. Lebensjahr sind buchstäblich verrannt. Wenn man das Gefühl hat, die Zeit verrennt einem zwischen den Fingern ist das Lebensgefühl in Richtung Hektik - und entspricht dem Zeitgeist. Hektik ist der Killer aller Kreativität. Aber wenn man generell das Gefühl hat, dass die Zeit zu schnell vergeht, ist das eher ein gutes Zeichen. Das heisst, die Zeit ist kostbar.
Meiner Meinung nach haben wir eine innere Uhr, so eine Art Plan und das Bedürfnis, diesen zu erfüllen.
Es kommt darauf an mit Achtsamkeit bei der Sache zu bleiben die Jetzt ist und nicht gedanklich in der Vergangenheit oder Zukunft zu sein. Im Hier und Jetzt leben- ganz bewußt machen was man gerade macht und sich nur darauf konzentrieren. Im Jetzt läßt sich die Zeit auskosten!

Was meint ihr zu dem Thema?







                                    


Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

E-Mail Newsletter

Site Links